Die beste kostenlose Online Bibliothek

Gedächtnis

FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 04.04.2018
GRÖSSE PRO DATEI: 9,17
ISBN: 3662563614
SPRACHE: Deutsch
AUTOR: Thomas Gruber
PREIS: KOSTENLOS

Alle Thomas Gruber Bücher, die Sie bei uns lesen und herunterladen

Beschreibung:

Klappentext zu „Gedächtnis “Das Buch liefert einen Überblick über den aktuellen Wissenstand zum Thema Gedächtnis. Es richtet sich vor allem an Studierende und Lehrende der Psychologie, der Kognitions- und Neurowissenschaften und an psychologieinteressierte Laien. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf Gedächtnissystemen und -prozessen. Es werden zentrale experimentelle Techniken zur Untersuchung der Einspeicherung, der Aufrechterhaltung und des Abrufes von Gedächtniseinträgen vorgestellt. Weiterhin wird den Leserinnen und Lesern vermittelt, wie solche Gedächtniseinträge im Gehirn implementiert sind. Die Inhalte spiegeln dabei eine ausgewogene Mischung zwischen den "Klassikern" der Gedächtnisforschung und modernen Erkenntnissen aus den Kognitiven Neurowissenschaften wider. Exkurse in alltagsrelevante Anwendungsbereiche runden den ganzheitlichen Eindruck ab.

...rungsleistung und steuert das Verhalten. Das Gedächtnis ist kein passiver Wissensspeicher, sondern in permanenter Veränderung und Selbstorganisation ... Gedächtnis - Dr-Gumpert.de ... ... Gedächtnis-Trainings können die Leistungsfähigkeit des Gedächtnisses erhöhen. Es können Methoden erlernt werden, die geeignet sind, möglichst viele Fakten innerhalb kurzer Zeit zu merken. So genanntes Gehirn-Jogging trainiert die Gedächtnis-Kapazität spielerisch mit Aufgaben, die verschiedene kognitive Bereiche abdecken. Die evangelische Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde in Berlin informiert über ihr umfangreiches Angebot. Vier Arten des Gedächtnisses - Ein ... Gedächtnis - Wikipedia ... . Die evangelische Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde in Berlin informiert über ihr umfangreiches Angebot. Vier Arten des Gedächtnisses - Ein Training. Auch wenn es unterschiedliche Arten des Gedächtnisses gibt, so haben alle Arten des Gedächtnisses einen gemeinsamen Anteil. Das bedeutet, dass Personen, die sich sehr gut gelernte Inhalte merken können, in der Regel auch ein gutes Gedächtnis an Erfahrungen haben. Die gute Nachricht ist: Das ... Dazu gehört das prozedurale Gedächtnis, das Gedächtnis für Bewegungsabfolgen wie Laufen, Fahrradfahren, Autofahren usw. Es wird vor allem vom Striatum geleistet. Ebenfalls eine Form des impliziten Gedächtnisses ist das perzeptuelle Gedächtnis. Es hilft uns, bekannte Personen, Orte, Gegenstände wieder zu erkennen und als bekannt zu bewerten. Zur Zeit existiert ein Modell des Gedächtnisses, das vier Gedächtnissysteme voneinander unterscheidet. Ein System wird als episodisches Gedächtnis bezeichnet, in dem u.a. autobiografische Ereignisse und nach Ort und Zeit bestimmte Fakten abgelegt sind. Ein zweites wird als Wissenssystem beschrieben, in dem u.a. Kenntnisse über die Welt ... Gedächtnis. Gedächtnis/-/memory. Gedächtnis ist ein Oberbegriff für alle Arten von Informationsspeicherung im Organismus. Dazu gehören neben dem reinen Behalten auch die Aufnahme der Information, deren Ordnung und der Abruf. Lernen und die Ausbildung des Gedächtnisses sind Prozesse, die nicht strikt von der Psychologie und der Soziologie abgegrenzt werden können. Nichtsdestotrotz widmet sich dieser Beitrag explizit um die (Neuro)Physiologie von Lernen und Gedächtnis. Dazu gehört das Verstehen der Zusammenhänge zwischen dem Erfahren und dem Abspeichern des ... Das deklarative Gedächtnis. Das deklarative Langzeitgedächtnis wird auch als explizites Gedächtnis bezeichnet, weil in ihm nur Erinnerungen gespeichert werden, auf welche der Mensch in vollem Bewusstsein, also explizit, zugreifen kann. Auch die Bezeichnung des bewussten Gedächtnisses wird verwendet. wird vom Virtuelles Heimatmuseum Königswinter-Bergregion e.V. zur Verfügung gestellt und betrieben. Online seit 19. Dezember 2018. wird vom Virtuelles Heimatmuseum ... Das Gedächtnis von H.M. war aber bis zum Moment der Operation noch intakt gewesen. Die Wissenschaftler leiteten aus seinem Fall wichtige Erkenntnisse über das Funktionieren des Gedächtnisses ab: Die bei H.M. entfernten Teile des Gehirns sind für kurzzeitiges Erinnern nicht erforderlich. Sie sind aber auch nicht die endgültigen Speicherorte ... Gedächtnis ist die Fähigkeit des Gehirns, Erregungen über verschiedene Zeiträume hinweg aufzubewahren. Interessen, Neigungen, Einstellungen und Gefühle beeinflussen die Gedächtnisleistung. Deshalb ist das Gedächtnis jedes Menschen immer individuell. Wie belastend es ist, wenn das Gedächtnis beeinträchtigt ist, wird am Beispiel von Menschen mit Demenz eindrucksvoll deutlich: Zuerst wird das Kurzzeitgedächtnis in Mitleidenschaft gezogen - der Betroffene kann sich etwa nicht mehr d...