Die beste kostenlose Online Bibliothek

Wilhelm II.

FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM: 09.11.2009
GRÖSSE PRO DATEI: 8,31
ISBN: 3570550990
SPRACHE: Deutsch
AUTOR: Christopher Clark
PREIS: KOSTENLOS

Hier finden Sie das Buch Wilhelm II. pdf

Beschreibung:

Klappentext zu „Wilhelm II. “Das Leben des letzten deutschen KaisersChristopher Clark folgt der Karriere des letzten deutschen Kaisers : die schwierige Jugend bei Hof, die Etablierung seiner Macht sowie seine politischen Auseinandersetzungen und Ziele. Mit dem Ersten Weltkrieg und der Niederlage des Deutschen Reichs, endet auch die Herrschaft Wilhelms II. Der Kaiser dankt ab und muss den Rest seines Lebens im Exil verbringen. Clarks sorgfältig recherchiertes Buch bietet eine neue, zuweilen durchaus provokative Interpretation des kontroversen Monarchen und seiner dreißig Jahre währenden Regentschaft.Hätte Deutschland einen anderen Weg eingeschlagen, wenn ein anderer Herrscher als Wilhelm II. das Land ins 20. Jahrhundert geführt hätte? Inwieweit prägte seine Persönlichkeit die deutschen Geschicke?Christopher Clark nimmt zunächst Wilhelms Kindheit und Jugend in den Blick. Vater und Großvater, und damit zwei politische Lager - das progressive und das reaktionäre - stritten um die Erziehung des Prinzen. 1888 folgte Wilhelm seinem Vater auf den Thron. Clark untersucht Wilhelms außen- wie innenpolitisches Wirken und betrachtet schließlich auch dessen Rolle im Sommer 1914.Nach dem verlorenen Krieg und seiner Abdankung wurde Wilhelm II. zum Objekt des Hasses. Und noch heute ist sein Image weitgehend negativ. Clarks Ziel ist es nicht, Wilhelm II. zu rehabilitieren. Und doch fragt er zu Recht, ob die Geschichtsschreibung nicht zu einer Dämonisierung des letzten deutschen Kaisers beigetragen hat.

...den" Details zu veröffentlichen, weil er sie nicht bezahlt hatte ... Kaiser Wilhelm II. - ARCHIV VERLAG ... . Emperor Wilhelm II was a Lutheran member of the Evangelical State Church of Prussia's older Provinces. It was a United Protestant denomination, bringing together Reformed and Lutheran believers. Attitude toward Islam. Wilhelm II was on friendly terms with the Muslim world. He described himself as a "friend" to "300 million Mohammedans". Wilhelm II. hat um 1900 alle starken und kompetenten Persönlic ... Wilhelm II.: Der Weg in den Abgrund 1900-1941: Amazon.de: John C.G ... ... . Wilhelm II. hat um 1900 alle starken und kompetenten Persönlichkeiten von den Schaltstellen der Regierung entfernt. Umgeben von Karrieristen und Knechtsnaturen, die sich in Liebedienerei überbieten, übt er in fataler Weise sein persönliches Regiment aus. Inkompetent und selbstherrlich mischt er sich in die Innen- und Außenpolitik ein ... 1914 führte Wilhelm II. Deutschland in den Ersten Weltkrieg. Vier Jahre später blieb ihm nur noch die Flucht. Fortan lebte er im niederländischen Exil - und träumte von seinem verlorenen Thron. Wilhelm II. und die deutsche Politik, Kapitel 8: Kaiser Wilhelm II. und der deutsche Antisemitismus, 1995, S. 203 books.google) Ich verzichte hierdurch für alle Zukunft auf die Rechte an der Krone Preussens und die damit verbundenen Rechte an der deutschen Kaiserkrone. Zugleich entbinde ich alle Beamten des Deutschen Reiches und Preussens ... Wilhelm II. war kein Feind, sondern Bewunderer Bismarcks. Es war Bismarck, der letztlich die Zusammenarbeit mit dem Kaiser verweigerte. Auch wenn es wegen unterschiedlicher Ansichten zur Entfremdung zwischen Bismarck und Wilhelm II. kam, bewunderte Wilhelm II. die Leistungen Bismarcks. Kraepelin ist eine Koryphäe, ein führender Seelenarzt seiner Zeit. Das "circuläre Irresein", bei dem manische und depressive Phasen sich abwechseln, hat er als Erster benannt. Bald teilen auch Zunftgenossen in München und in der Schweiz den Verdacht: Wilhelm II., Deutscher Kaiser und König von Preußen, hat eine "maniaco-depressive Psychose". Wilhelm II. (Wilhelm Karl Paul Heinrich Friedrich) (* 25. Februar 1848 in Stuttgart; † 2. Oktober 1921 auf Schloss Bebenhausen) war von 1891 bis 1918 der vierte und letzte König im Königreich Württemberg. Kaiser Wilhelm II. wollte unabhängig regieren. Kaiser Wilhelm II. wollte unabhängig regieren, unabhängig von der Verfassung, unabhängig vom Reichstag, unabhängig vom Kanzler. Eine solche Einstellung erinnerte doch sehr an die absolutistischen Herrscher vergangener Jahrhunderte. Wilhelm II. wollte sowohl die Innen- als auch Außenpolitik des Reiches wesentlich stärker beeinflussen als sein Großvater Wilhelm I. Das „persönliche Regiment" des Kaisers war jedoch oft eine von häufig wechselnden Beratern gesteuerte Politik, die die Entscheidungen Wilhelms - auch im Urteil der meisten Historiker - oft widersprüchlich und letztlich unberechenbar erscheinen ließen. Donald Trump : Wilhelm II. der USA. Ob Freund oder Feind - Donald Trump legt sich mit der ganzen Welt an, und die weiß sich nicht zu wehren. Wilhelm war ein Enkel Kaiser Wilhelms I. und ein Sohn Kaiser Friedrichs III.; dieser regierte nur 99 Tage, so dass im „Dreikaiserjahr" 1888 auf ei...