Die beste kostenlose Online Bibliothek

Unabhängigkeit der Rechtsprechung

FORMAT: PDF EPUB MOBI
VERÖFFENTLICHUNGSDATUM:
GRÖSSE PRO DATEI: 5,40
ISBN:
SPRACHE: Deutsch
AUTOR:
PREIS: KOSTENLOS

Viel Spaß beim Lesen von Unabhängigkeit der Rechtsprechung epub-Bücher kostenlos

Beschreibung:

Klappentext zu „Unabhängigkeit der Rechtsprechung “Dem B-VG ist das Konzept richterlicher Unabhängigkeit ganz selbstverständlich. Bloß neun Worte enthält der Abs 1 des Art 87 B-VG: "Die Richter sind in Ausübung ihres richterlichen Amtes unabhängig." Art 6 Abs 1 EMRK und Art 47 Abs 2 Satz 1 GRC sprechen daneben die "Unparteilichkeit" des Gerichts an. Genauso wie die Unabhängigkeit scheint auch die Unparteilichkeit eine Selbstverständlichkeit - dennoch sind die Grenzen unscharf.Anhand aktueller Fragestellungen, wie der Einschränkung von Ressourcen und dem Außenauftritt von Richterinnen und Richternwird in diesem Band die Reichweite der Garantien der Unabhängigkeit und der Unparteilichkeit der Gerichte ausgelotet.

...xplizit formu-liert und vollzogen werden ... Konrad-Adenauer-Stiftung - detail - Vietnam Office ... . Exekutive wie Legislative muss es strikt untersagt bleiben, in die Aktivitäten der Richter einzugreifen oder sie unter Druck zu setzen. Eine per-sönliche Unabhängigkeit bedeutet für den Die Rechtsprechung in der Bundesrepublik baut auf mehreren im Grundgesetz verankerten Prinzipien auf. Ein zentraler Grundsatz ist die Unabhängigkeit der Richter . Diese sind nach Artikel 92 Grundgesetz (GG) nur dem Gesetz unterworfen und unterliegen keinerlei Weisung. Der Begriff Richterliche Unabhängigke ... Rechtsprechung | bpb ... . Der Begriff Richterliche Unabhängigkeit meint den Grundsatz, dass Richter nur dem Gesetz unterworfen sind. Neben Art. 97 Abs. 1 des Grundgesetzes enthalten auch § 1 des Gerichts­verfassungs­gesetzes (GVG) und § 25 des Deutsches Richtergesetzes (DRiG) entsprechende Bestimmungen. Richterliche Unabhängigkeit ein rechtsstaatliches Prinzip in engstem Zusammenhang mit den Verfassungsgarantien des Rechtsweg s und des gesetzlichen Richters. Die Richter sind unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen (Art. 97 I). Das Erfordernis der Unabhängigkeit der Gerichte, das dem Auftrag des Richters inhärent ist, gehört zum Wesensgehalt des Rechts auf wirksamen gerichtlichen Rechtsschutz und des Grundrechts auf ein faires Verfahren, dem ...